30

Presse/News Artikel

21.09.2017

Braunschweiger Filmfestival startet mit Filmkonzert „Matrix Live. Film in Concert“

Das Staatsorchester Braunschweig eröffnet das 31. Internationalen Filmfestival Braunschweig mit dem Filmkonzert „Matrix Live. Film in Concert“. Staatsorchester und Filmfestival Braunschweig bringen den mit vier Oscars ausgezeichneten Film am 17. Oktober um 19:00 Uhr in die Braunschweiger Stadthalle.
Der amerikanische Komponist Don Davis dirigiert das Konzert selbst.
Tickets sind ab sofort im Vorverkauf des Staatstheaters Braunschweig erhältlich.


Das Film-Live-Konzert verbindet die visionären Science-Fiction-Bilder mit dem Klang eines großen Symphonieorchesters. Die für diesen Konzertabend eigens präparierte Tonspur des Filmes enthält nur die Dialoge. Die Filmmusik von Don Davis und die Effekte werden live und synchron zum Film gespielt.

Im Jahre 1999 entstanden, gilt der Film auch heute noch als wegweisend für die Weiterentwicklung des Science-Fiction-Genres. Der Filminhalt, die Erzählweise und die technische Umsetzung eröffneten eine neue Dimension der Filmrezeption. MATRIX stellt die fundamentale Verunsicherung des Individuums bezüglich seiner eigenen Identität und seiner Position in einer postapokalyptischen Welt dar.

Die visuelle Gestaltung von MATRIX zeichnet sich vor allem durch atemberaubende Effekte aus. Insbesondere der sogenannte Bullet-Time-Spezialeffekt, bei der ein Objekt während des Flugs von allen Seiten betrachtet werden kann, erhielt durch MATRIX weite Popularität. Aber auch jenseits der aufwändigen visuellen Effekte hat der Film in philosophischen, religiösen und politischen Fragen nichts von seiner Aktualität eingebüßt.

Inhalt: Der Computerexperte Thomas Anderson (Keanu Reeves) führt ein Doppelleben: Tags¬über arbeitet er als Programmierer in einer weltweit erfolgreichen Software-Firma; nachts ist er als Hacker „Neo“ im Internet unterwegs. Eines Abends wird er von einer geheimnisvollen Untergrund-Organisation kontaktiert. Der Kopf der Gruppe – der gesuchte Terrorist Morpheus (Laurence Fishburne) – weiht ihn in ein erschreckendes Geheimnis ein: Die Realität, wie wir sie erleben, ist nur eine Scheinwelt. In Wirklichkeit werden die Menschen längst von einer unheimlichen virtuellen Macht beherrscht – der Matrix, deren Agenten Neo bereits im Visier haben...

Musik: Don Davis’ Komposition passt sich der Vielschichtigkeit des Filmes MATRIX an: Minimalistische und polytonale Techniken treffen auf dissonante Tonschichtungen und Ausbrüche in „klassische“ Stile. Ein Score, der die Geschichte der Filmmusik weitergeschrieben hat. Die vom Team der EUROPÄISCHEN FILMPHILHARMONIE eigens für die Live-Produktion bearbeitete Tonspur enthält die Dialoge des Films und die „Source-Musiken“. Ein Teil der Klangeffekte und der Orchesterscores werden vom Staatsorchester live und synchron zum Film gespielt.

Die dabei entstehende neue Balance zwischen dem gesprochenen Wort, den Klangeffekten und dem überwältigenden orchestralen Sound verbindet die drei Ebenen zu einem bewegenden Hör- und Seherlebnis und verkörpert eindrücklich das Aufeinandertreffen von natürlicher und digitaler Welt.
„MATRIX ist zu einem festen Bezugspunkt amerikanischer Pop Kultur geworden – der Film dient als Referenz, wird kopiert, parodiert, zitiert, so dass es einem schwerfällt sich zu erinnern, wie verschieden und unverkennbar er war, als er 1999 herauskam“, so der US-Kritiker Sean Axmaker.

Das 31. Internationale Filmfestival Braunschweig läuft bis zum Sonntag, 22. Oktober. Es präsentiert über 250 Filme aller Sparten und Genres für voraussichtlich 25.000 Zuschauer. Die Preisverleihung findet am Samstag, 21. Oktober im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig statt.


MATRIX LIVE. FILM IN CONCERT, USA 1999/2010
Regie: Andy and Lana Wachowski
Musik: Don Davis

FILMPHILHARMONIC EDITION
Film mit Genehmigung von Warner Bros. Pictures International
Musik mit Genehmigung von Don Davis / Die Film-Philharmonie GmbH

Alle Bilder sind mit folgendem Fotocredit zu versehen:  © Warner Bros. Pictures.

Vorverkauf unter 0531 1234 567 oder www.staatstheater-braunschweig.de.
Tickets kosten € 29.

Grußbotschaft von Don Davis

In Kooperation mit


Das Filmkonzert wird gefördert von


 


Das Braunschweig International Filmfestival wird unterstützt von



 

        
                          


Kontakt:

31. Internationales Filmfestival Braunschweig
Frank Terhorst
Neue Straße 8
38100 Braunschweig    17. - 22. Oktober 2017
tel:  +49 – (0) 531 70 220 220
fax: +49 – (0) 531 70 220 299
e-mail: terhorst@filmfest-braunschweig.de