30

Details

"Die Europa" - Der Europäische Schauspielpreis

"Die Europa" - Der Europäische Schauspielpreis

Filmfestival-Macher lassen sich ungern in ihre Filmauswahl reinreden – zumal, wenn wieder einmal wie in Braunschweig über 250 Filme laufen. Kommt allerdings ein Weltstar wie Mario Adorf, der dieses Jahr die EUROPA erhält, darf der zu Ehrende sich etwas wünschen, in seinem Fall die Absprache der ihn begleitenden Filmreihe. So gesehen, zeigen wir die Blütenlese seines Lebenswerks – so wird ein Darsteller zum Dargestellten und lässt uns teilhaben an seinen Lieblingsfilmen. Ganz nebenbei tauchen wir dabei noch einmal ein in die Hochphase des Neuen Deutschen Films ab Anfang der 70er Jahre, ohne dabei zu vergessen, dass es ein wiedergekehrter deutscher Hollywood-Regisseur war, dem Adorf seinen Durchbruch auf der Leinwand zu verdanken hat. Robert Siodmak besetzte Adorf in seinem 1957 inszeniertem Filmdrama NACHTS, WENN DER TEUFEL KAM. Nach Jahren in Rom entdeckten ihn dann in Deutschland die Jungen Wilden wie Roland Klick (DEADLOCK), Volker Schlöndorff (DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM, DIE BLECHTROMMEL) und Rainer Werner Fassbinder (LOLA). Danach kam Helmut Dietl (KIR ROYAL) und der eine Satz, mit dem Adorf Film- und Fernsehgeschichte geschrieben hat. Benvenuto, Mario Adorf und: Chapeau!

zurück