Death Metal Angola

(orig. Death Metal Angola)

  • Death Metal Angola

USA, Angola 2012
Regie & Buch: Jeremy Xido
Kamera: Travis Burgess
Schnitt: Todd Holmes
Musik: Christian Frederickson
Protagonisten: Sonia Ferreira, Wilker Flores
Produktion: Cabula6
Verleih: Wide House
83 Min., Blu-Ray, Farbe, OmeU

Nach Jahrzehnten schwerer Kämpfe um nationale Unabhängigkeit und Bürgerkriegswirren wollen zwei Leiter eines Waisenhauses in Angola ihren Traum realisieren - die Veranstaltung des ersten nationalen Rockkonzerts. Death Metal, Trash Metal und melodischer Death Core sind die Musik einer Generation, aufgewachsen noch zu Zeiten des Krieges und enttäuscht von den nahezu erfolglosen Bemühungen des Wiederaufbaus nach dem Krieg. Der Film dokumentiert den langen Weg bis zur Realisierung des Festivals und schildert gleichzeitig das Lebensgefühl junger Musiker in einer Welt geprägt von Gewalt und Frustration. Death Metal ist hier nicht nur Musik, sondern auch Mittel zur Verarbeitung eines Traumas.

Regisseur Jeremy Xido
Im Jahr 1998 wurde Xido Teil des Forums für Junge Theaterkünstler beim Berliner Theater Festival und gründete kurze Zeit später die Kompanie Cabula6 in Barcelona. Parallel zu seinen Theateraktivitäten begann er ab 2006 als Regisseur eine Reihe von Dokumentarfilmen umzusetzen.

Filme (Auswahl)
2006    CRIME EUROPE (DOKU)
2007    MACONDO (KURZ)
2010    DRAMA QUEEN (KURZ)

Trailer

Vorführungen

  • 07.11.2013 22:30 Universum Filmtheater Saal 2
  • 09.11.2013 10:45 Universum Filmtheater Saal 2
  • 10.11.2013 11:15 Universum Filmtheater Saal 1
zurück