30

Details

BANKETT FÜR ACHILLES

(orig. BANKETT FÜR ACHILLES)

  • BANKETT FÜR ACHILLES

DDR 1975Sprache:DeutschUntertitel:ohneRegie:Roland GräfBuch:Martin Stephan, Manfred WolterKamera:Jürgen LenzSchnitt:Monika SchindlerMusik:Günther Fischer, Gerhard RosenfeldSound:Peter Foerster, Rolf Prochazka, Gerhard RibbeckMit:Erwin Geschonneck, Elsa Grube-Deister, Jutta Wachowiak, Gert GütschowProduktionsfirma:DEFA Studio für SpielfilmeVerleih:Deutsche Kinemathek/DEFA Filmverleih88 Min, Farbe, DVD

Karl Achilles – hervorragend gespielt von Erwin Geschonneck – geht nach dreißig Jahren Arbeit im Chemiekombinat Bitterfeld in Rente. Der 65-Jährige tut dies zwar freiwillig, ist aber nicht glücklich darüber, denn er fühlt sich noch kräftig und aktiv. Ein jüngerer, Hochschulabsolvent Bahre, macht schon Probesitzen auf Achilles‘ Arbeitsplatz. Auch ein Bankett zur ehrenvollen Verabschiedung, nebst Prämie und Lobhudelei und eine private Feier mit der ganzen Familie, machen ihm den Abschied vom Betrieb, den er mit aufgebaut hat, nicht einfacher. In seiner zweiten Regiearbeit gelingt Roland Gräf ein Blick auf die sozialistische Arbeiterrealität, die weder in Kitsch noch ins Klischee abdriftet.

Biografie Regie:Geb. 1934 in Thüringen. Ausbildung zum Industriekaufmann, Kamerastudium an der Filmhochschule Babelsberg. Ab 1960 Kameramann, später Regisseur bei der DEFA. 1997-2001 Professor an der FH Babelsberg. Ab 2007 Arbeit mit digitaler Fotografie.

Filmvorführung findet im Rahmen der Eröffnung der Fotoausstellung "Meine LAST PICTURE SHOW" am Samstag, 09.11. um 20:00Uhr im Landesmuseum Braunschweig statt. Freier Eintritt!

Vorführungen

  • 09.11.2019 20:00 Braunschweigisches Landesmuseum
zurück