30

Details

I WON'T GO TO FINISTERRE

(orig. I WON'T GO TO FINISTERRE)

  • I WON'T GO TO FINISTERRE

Deutschland 2018
Sprache: Kein Dialog
Regie: Lukas Bury
Länge: 3:12
Format: DCP
Farbe: Farbe
Altersbeschränkung: Nicht FSK-geprüft, daher keine Jugendfreigabe

Drei Aufnahmen vom Jakobsweg, den der Künstler 2015 gewandert ist. Über weite Strecken des Jakobswegs begleiten einen die Windkraftanlagen. Die Landschaften mögen sich ändern jedoch ist dieses eine Element, das vom Menschen in die freie Natur und in den Raum gestellt worden ist, oft dabei. Sie lassen das Bild dadurch viel abstrakter wirken, so wie durch die Effekte, die angewendet worden sind. Diese lassen das Bildnis malerischer wirken. – Finisterre ist der letzte Ort des Camino de Santiago und heißt vom spanischen übersetzt „Das Ende der Welt“. Nicht alle gehen ihn, da für die meisten die Pilgerfahrt in Santiago de Compostela endet. Damals wollte der Künstler nicht ans Ende der Welt, doch heute spielt dieses eine große Rolle im Leben des Künstlers.

zurück