_Information: German Angst - At Midnight

(orig. _Information: German Angst - At Midnight)

  • _Information: German Angst - At Midnight

N/A

Der Strand von Cannes lag friedlich in der warmen Sonne des Filmfestivals. Haie, Blutsauger und sonstige Ungeheuer trugen schicke Anzüge oder weitausgeschnittene Kleider, hatten es sich auf den Terrassen der Strandpavillons bequem gemacht und sprachen über ihre neuen Filmprojekte und die Jagd auf das dafür nötige Geld. Vor diesem schönen und sinnstiftenden Hintergrund erzählte mir Michal Kosakowski, Regisseur und Produzent, von den Dreharbeiten seines Horrorfilms GERMAN ANGST, den Michal gemeinsam mit Jörg Buttgereit und Andreas Marschall als Episodenfilm realisiert. Der Film, der drei der interessantesten und eigenwilligsten deutschen Regisseure vereinigt, zeigt drei urbane Alptraum-Stories in einer faszinierenden Horror-Anthologie – und wirft eine frische neue Sicht auf das Genre. Die drei Filmemacher wollen mit ihrem Mystery-Horror an die vergessene deutsche expressionistische Horrortradition der 20er Jahre anknüpfen (DER GOLEM, DAS Cabinet DES DR. CALIGARI oder NOSFERATU). In drei Geschichten von Liebe, Sex und Tod entführen Buttgereit (NEKROMANTIK, DER TODESKING), Marschall (TEARS OF KALI, MASKS) Kosakowski (ZERO KILLED) in die dunkelsten Gassen von Berlin. Der Film wird bereits dringend erwartet, nicht zuletzt weil Jörg Buttgereit seit 1993 alle Spielfilmregieangebote abgelehnt hat. Horrorfilme werden in Deutschland nicht von der Filmförderung berücksichtigt und müssen deshalb privat und über Crowd-Funding finanziert werden – ein nicht ganz einfaches Unterfangen, das aber in diesem Fall gut ausgeht und GERMAN ANGST im Laufe des Jahres 2015 in die Kinos bringen wird. Aus dem Gespräch am Strand ergab sich die Idee, die drei Filmemacher zu fragen, ob sie gemeinsam eine Filmreihe kuratieren und damit einen Einblick erlauben in jene Welt, die sie selbst nachhaltig schockiert, inspiriert und ihnen als Vorbild für ihren eigenen Film GERMAN ANGST gedient hat. Und natürlich haben wir sie gebeten, alle drei persönlich in Braunschweig vorbeizukommen, uns mit in die Hexenwerkstatt zu nehmen und uns aus erster Hand von der Entstehung und den Dreharbeiten von GERMAN ANGST zu berichten. (Michael P. Aust)

zurück