30

Details

_Information: "KINEMA" Deutsch-Französischer Jugendpreis

(orig. _Information: "KINEMA" Deutsch-Französischer Jugendpreis)

  • _Information: "KINEMA" Deutsch-Französischer Jugendpreis

N/A

Jugendliche gehen gern ins Kino und reden gern über Film. Dieses alltägliche Interesse greift der Deutsch-französische Jugendpreis KINEMA auf, den das 28. Internationale filmfest Braunschweig bereits zum 8. Mal vergibt. Zusammen mit dem niedersächsischen Schulkinoprojekt Kinema und dem Deutschfranzösischen Jugendwerk hat das filmfest ein Konzept entwickelt, dass Jugendlichen aus beiden Ländern die aktive Teilnahme an einem internationalen Festival ermöglicht. Im Rahmen des „Deutsch-französischen Jahres“ zum 50. Jubiläum des Élysée-Vertrags wurde der KINEMA-Preis letztes Jahr von der französischen Botschaft in Berlin besonders hervorgehoben. Eine sechsköpfige Jury aus jungen Franzosen und Deutschen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren wählt unter sechs Debüt- und Zweitfilmen einen Preisträger aus. Die Preisträger werden am 15. November im Rahmen der Preisverleihung im Staatstheater bekannt gegeben. Der Gewinner erhält eine Kopie seines Filmes mit Untertiteln in der jeweiligen Fremdsprache für den Festival- und Kinoeinsatz im anderen Land. Die sechs JurorInnen, drei aus Niedersachen und drei aus der Haute-Normandie, wurden unter 25 Bewerbungen ausgewählt, vor allem unter den Teilnehmern des filmpädagogischen Projektes KINEMA. Die französische Filmkuratorin Amélie Desserre wird die Jury bei ihrer zweisprachigen Diskussion und ihren Entscheidungen beraten. Die Wettbewerbsfilme NACHTHELLE, DESSAU DANCERS und WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. kommen aus Deutschland; LA BELLE VIE stammt aus Frankreich, JE TE SURVIVRAI aus Belgien und MILKY WAY aus der Schweiz. Der KINEMA-Jugendpreis wird unterstützt vom Land Niedersachsen, vom Deutschfranzösischen Jugendwerk, der Region Haute-Normandie, der Filmstiftung Pôle Image Haute-Normandie, vom Institut français aus Bremen, der Académie de Rouen, der Friedrich-Walz-Stiftung und der Antenne Métropole der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg. (Florence Houdin)

zurück