My Dearest Sister

(orig. Ma soeur bien-aimée)

  • My Dearest Sister

DeutschlandpremiereKanada, Japan 2018Sprache:Englisch, JapanischUntertitel:EnglischRegie:Kyoka TsukamotoBuch:Kyoka TsukamotoKamera:Pierre Tisseur, Claude Lafrance, Alex Margineanu, Kyoka TsukamotoSchnitt:Kyoka TsukamotoMusik:Kyoka Tsukamoto, Sarah PagéSound:Eric LeMoyneMit:Yuuka Bergman, Kyoka TsukamotoProduktion:Michel Ouellette, Kyoka TsukamotoVerleih:La Distributrice de Films73 min, Farbe

Auf der Suche nach Aussöhnung unternimmt die 1998 nach Kanada emigrierte Filmemacherin Kyoka Tsukamoto eine mutige Reise zurück nach Japan, um einen persönlichen Essayfilm über ihre Schwester zu drehen, die als erfolgreiche Keramikerin in Fukushima lebt. Tsukamotos Versuche, die Schwester mit dem elterlichen Missbrauch zu konfrontieren, werfen schwierige Fragen von Schuld und Vergebung auf. Mit der legendären Königin Himiko als Schutzpatronin legt die vielseitige Künstlerin in einem intimen Reisebericht die Quellen ihrer Seelenpein offen. Ihr Film reflektiert ihre fragile Identität zwischen Ost und West und verwebt dabei gekonnt persönliches Trauma mit den kollektiven Traumata Japans.

Biografie Regie:Kyoka Tsukamoto emigrierte 1998 von Tokio nach Kanada. Nach ihrem Filmstudium in Toronto zog sie nach Montreal. Für ihre experimentellen Essayfilme komponiert die Künstlerin auch die Musik. MY DEAREST SISTER ist ihr erster abendfüllender Essayfilm.

Trailer

zurück