Aalto

(orig. Aalto)

  • Aalto

DeutschlandpremiereFinnland 2020Sprache:Englisch, Finnisch, Französisch, Deutsch, Russisch, Italienisch, SchwedischUntertitel:EnglischRegie:Virpi SuutariBuch:Virpi Suutari, Jussi RautaniemiKamera:Heikki Färm, Jani KumpulainenSchnitt:Jussi RautaniemiMusik:Sanna SalmenkallioSound:Olli HuhtanenProduktion:Timo VierimaaProduktionsfirma:Euphoria FilmVerleih:Autlook Filmsales103 min, Farbe und SW

Alvar Aalto zählt zu den berühmtesten Architekten und Möbeldesignern des 20. Jahrhunderts. Filmemacherin Virpi Suutari lässt im Titel ihres Dokumentarfilms seinen Vornamen jedoch bewusst aus, um gleich zu Beginn hervorzuheben, welch enormen Anteil Aaltos brillante und unermüdliche Frau Aino an dessen Erfolg hatte. Ihre Partnerschaft war eine unter Gleichen: er extrovertiert und kontaktfreudig, sie eher zurückhaltend, jedoch professionell und geschäftlich nicht weniger ambitioniert. Ainos früher Krebstod 1948 war ein schwerer Schlag. Mithilfe sorgfältig ausgewählter Auszüge aus den Briefen des Paars gelingt Suutari das fesselnde Porträt einer Künstlerehe im Zentrum der finnischen Moderne.

Biografie Regie:Geboren 1967 in Rovaniemi, Finnland. Die preisgekrönte Filmemacherin hat sich mit ihrem filmischen Stil und ihrer Erzählkraft international einen Namen gemacht hat. Die Müssiggänger war 2001 als Bester Europäischer Dokumentarfilm (EFA) nominiert.

Trailer

zurück