Hope

(orig. Håp)

  • Hope

Norwegen 2019Sprache:NorwegischUntertitel:EnglischRegie:Maria SødahlBuch:Maria SødahlKamera:Manuel Alberto ClaroSchnitt:Christian SiebenherzMusik:Goran Obad, Nils WingereiSound:Gisle TveitoMit:Andrea Bræin Hovig, Stellan SkarsgårdProduktion:Thomas RobsahmProduktionsfirma:MotlysVerleih:ARSENAL Filmverleih GmbH125 min, Farbe

Hirntumor. Unheilbar. Maximale Restlebenszeit: drei Monate. Diese Diagnose erhält Anja einen Tag vor Weihnachten. Dieser, wie die Regisseurin selber sagt, „unsentimentale“ Film zeigt empathisch und emotional das Leben von Anja und ihrem Ehemann mit sechs Kindern in der kurzen Zeitspanne von zehn Tagen. Stellan Skarsgård, EUROPA-Preisträger des Filmfest Braunschweig 2010, brilliert in der Rolle des Ehemanns. Die Regisseurin hat zwei Jahre an dem Drehbuch geschrieben. Es ist ihr autobiografischstes Werk, da sie selbst vor neun Jahren diese Diagnose erhielt. Sie hofft, dass die Zuschauer *innen über ihr eigenes Leben nachdenken und sieht ihre Krankheit als zweite Chance die Liebe zu lernen und das Leben zu lieben.

In Kooperation mit Hospizarbeit Braunschweig e.V.

Biografie Regie:1965 geboren. Sie schloss 1993 ihr Regiestudium an Den Danske Filmskole ab. Nach mehreren Kurzfilmen legte sie 2010 mit LIMBO ihren ersten, mehrfach ausgezeichneten Langfilm vor. HOPE hatte Weltpremiere auf dem renommierten Filmfest Toronto.

Trailer

zurück