30

Details

DAS LIED DER MATROSEN

(orig. DAS LIED DER MATROSEN)

  • DAS LIED DER MATROSEN

DDR 1958
Sprache: Deutsch
Genre: Drama, Krieg
Regie: Kurt Maetzig / Günter Reisch
Kamera: Joachim Hasler, Otto Merz
Buch: Karl-Georg Egel, Paul Wiens
Schnitt: Lena Neumann
Cast: Günther Simon, Raimund Schelcher, Ulrich Thein
Produktion: Hans Mahlich
Produktionsfirma: Deutsche Film AG (DEFA)
Musik: Wilhelm Neef
Sound: Kurt Eppers, Johanna Lindner
Verleih: Deutsche Kinemathek (DEFA Verleih)
Spezialeffekte: Ernst Kunstmann, Vera Kunstmann
Länge: 125 Min.
Format: 35mm/DVD
Farbe: SW
Altersbeschränkung: Freigegeben ab 12 J.

Picture by DEFA-Stiftung. Herbst 1917. In Russland hat die Revolution gesiegt. An der Verbrüderung deutscher und russischer Soldaten sind auch der Maschinist Lobke und der Heizer Kasten beteiligt. Sie entwaffnen ihre Offiziere und verhindern die Versenkung eines russischen Frachters. In Deutschland geht der Kampf weiter. Kieler Hafenarbeiter und Matrosen rufen zum Massenstreik auf, fordern die Beendigung des Krieges und die Absetzung des Kaisers. Um die Revolution zu verhindern, soll die deutsche Flotte in einer Schlacht gegen die Engländer der Vernichtung ausgesetzt werden. Der Film erlebte am 9. November 1958, zum 40. Jahrestag der Novemberrevolution, seine Premiere in der Werner-Seelenbinder-Halle in Berlin.

Vorführungen

  • 06.11.2018 19:00 Städtisches Museum
  • 09.11.2018 16:00 Universum Saal 2
zurück