Im Kinofieber: Halbzeit beim 35. Braunschweig International Film Festival

Noch bis einschließlich Sonntag begrüßt das Braunschweiger Festival zu zahlreichen Filmvorführungen und Sonderveranstaltungen ein. Highlight: Die Preisverleihung mit „Die Europa“-Preisträger Sebastian Koch.

Halbzeit beim 35. Braunschweig International Film Festival: die Menschen zieht es endlich wieder in die Kinos und die cineastische Szene trifft sich für Austausch, Sichtbarkeit und Vernetzung in der Löwenstadt.

Braunschweig, 04. November 2021. Nachdem der Golem das 35. Braunschweig International Film Festival mit symphonischer Unterstützung des Staatsorchesters am Montag gebührend eröffnet hat, brachte die Festivalwoche in der ersten Hälfte bereits einige spannende Gäste mit den interessierten Besucher*innen zusammen: Am Dienstag, 02. November, besuchten etwa Regisseur Christophe Hermans und Schauspielerin Sophie Breyer anlässlich der Deutschlandpremiere von LA RUCHE (2021) die Filmvorstellung im ASTOR Filmtheater, um im Anschluss ein ausführliches Gespräch mit den Zuschauer*innen zu führen. Ebenso begrüßte Cathy Brady, Regisseurin des Films WILDFIRE (2020) zum filmischen Gespräch beim Festival. Parallel dazu tauschte sich ein Teil des Casts von AM ENDE DER WORTE (2021) vor Ort mit den Filmfans aus.

Am Mittwoch, 03. November, waren Eline Gehring, Regisseurin des Films NICO (2020), Luàna Bajrami von THE HILL WHERE LIONESSES ROAR (2021) sowie Olga Bołądź von WOLKA (2021) im Austausch mit den Gästen vor und nach den Filmvorführungen. Dazu liefen im Universum Filmtheater unter dem Titel QUEER/SCHNITT die diesjährigen Kurzfilme aus dem queeren Kurzfilmprogramm, von denen einer mit dem queeren Filmpreis, gestiftet von dem Verein für sexuelle Emanzipation (VsE), ausgezeichnet werden wird.

„Das Festivalfieber verbreitet sich langsam aber sicher“

„Während es am Dienstag noch etwas verhaltener in den Kinos zuging, konnten wir bereits am Mittwoch einen deutlichen Zuwachs an den Kinokassen und in den Kinosälen verzeichnen. Die ersten Festivaltage sind auch in den vergangenen Jahren meist noch etwas ruhiger gewesen“, resümiert Karina Gauerhof, Leiterin des Programmmanagements. „Die Stimmung ist gut, das Publikum hat Lust und diskutiert fleißig die Filme – das Festivalfieber verbreitet sich langsam aber sicher. Wir sind sehr zuversichtlich und freuen uns auf das anstehende Festivalwochenende.”

Deutsche Stars besuchen das Braunschweig International Film Festival

Natürlich empfängt auch das 35. Braunschweig International Film Festival wieder einen Stargast, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird: Sebastian Koch, der von Freitag bis Sonntag die Löwenstadt besuchen und die ihm zu Ehren gezeigten Filme begleiten wird. Und auch andere bekannte deutsche Schauspieler*innen statten dem Festival noch einen Besuch ab: Eva Habermann, Hauptdarstellerin und Produzentin des Films DIE WAHRE SCHÖNHEIT (2021), der Deutschlandpremiere feiert, ebenso wie Mia Maariel Meyer, Regisseurin von DIE SAAT (2020) mit ihrem Lebensgefährten Hanno Koffler. Ebenfalls vor Ort: Jasmin Tabatabai. Die deutsche Schauspielerin und Jazzsängerin mit iranischen Wurzeln ist bekannt geworden durch die Hauptrolle in „BANDITS" (1997), für den sie auch einen Großteil des Soundtracks komponierte. Auf dem BIFF ist sie als Hauptrolle in „MITRA" zu sehen; und: sie ist Teil der Jury des Braunschweiger Filmpreises. 

Neun Preise werden am Samstag verliehen

Am Ende der Festivalwoche werden dann schließlich neun verschiedene Preise verliehen: Die Europa, Volkswagen Financial Services Filmpreis, Der Heinrich, Die Tilda, Braunschweiger Filmpreis, Queerer Filmpreis Niedersachsen, Green Horizons Award, KINEMA und der Heimspielpreis. Wer neben Sebastian Koch, der die Europa für sein Lebenswerk erhält, einen der Preise mit nach Hause nehmen darf, wird am Samstag, 06. November, im Rahmen der Preisverleihung im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig verkündet.

Das Braunschweig International Filmfestival findet noch bis zum 07. November als hybrides Veranstaltungsformat statt. Weitere Informationen gibt es unter www.filmfest-braunschweig.de sowie in den sozialen Medien auf Facebook und Instagram.

----

Die gesamte Pressemitteilung dazu können Sie hier herunterladen.